theme

Strassensanierung Alpenrösli-Balen, Valens

Das vorliegende Projekt befindet sich an der Valenserstrasse und liegt zwischen dem Anschluss der neu erstellten Zufahrt zur Taminabrücke und dem Abzweiger Sergeurisstrasse.

In diesem Abschnitt weisst der Strassenkörper auf beiden Fahrspuren Rissbildungen auf.

Das talseitige Bankett ist zu schmal und fehlt teilweise gänzlich. Die Strassenbreite beträgt im Mittel 5.19 m und liegt zwischen 4.96 – 6.04 m.

Die bergseitige Böschung ist Abschnittsweise mit massiven Stützmauern gesichert und deshalb sehr stabil. Die Strasse soll neu durchgängig eine Breite von 6.00 m aufweisen.

Die notwendige Verbreiterung erfolgt durchgängig auf der Talseite. Auf einer Länge von 110 m ist geländebedingt eine neue Winkelstützmauer vorgesehen, auf welcher als Absturzsicherung ein Röhrengeländer montiert wird.

Die Fundationsschicht wird örtlich ergänzt und teilweise erneuert. Als Abschluss wird die gesamte Teilstrecke mit einem neuen Asphaltbetonbelag überzogen.

Schichtaufbau:

Deckschicht AC 11 N 35 mm
Tragschicht AC T 22 N 90 mm
Fundationsschicht UG 0/45 600 mm
Bändchengewebe Funktion Trennen

 

Das Längsgefälle wird beibehalten und liegt zwischen 1.70 und 6.63 %.

Die Entwässerung erfolgt wie bisher über die Schulter.

Die bestehenden Sickerleitungen werden überholt und ergänzt sowie mit unterhaltsfreundlichen Spülstutzen versehen.

Bei allen bisherigen Kontrollschächten / Strassenabläufen wird der Schachtoberbau erneuert.

Bauherr

Pol. Gemeinde Päfers

Unternehmer

Baumeister:
Metallbau:
 

Bauzeit

2016-2017

Bausumme

Fr. 635'000.-

Zurück