theme

Rampe Zentrallager Spital Walenstadt

Neubau Rampe zur Erschliessung des Trakts D

Die Spitalregion Rheintal, Werdenberg, Sarganserland plant die Zentralisierung der Lagerräume der Spitäler Grabs, Altstätten und Walenstadt. Das Spital Walenstadt bietet sich für das Zentrallager an, da mit den bestehenden Räumlichkeiten bzw. dem bestehenden Lager genügend Platz zur Verfügung steht. Um die bestehende Lagerfläche im Untergeschoss des Trakts D nutzen zu können, muss eine Zufahrtsrampe inkl. Anlieferungsbereich bis zum Lagerraum erstellt werden. Die Lagerräumlichkeiten müssen anhand der geforderten Ansprüchen angepasst werden. Der neu geplante Anlieferungsbereich führt durch die bestehende Wäscherei. Diese wird neu in die nebenliegenden Räume umgelagert.

Die Erschliessung des Zentrallagers erfolgt über die westlich des Spital gelegene Platzstrasse. Die rund 10 m breite Zufahrtsrampe bietet ausreichend Platz, damit gleichzeitig zwei LKW's be- oder entladen werden können. An- und Auslieferungen können dank der eingebauten Scherenhebebühne auch durch Personen- oder Lieferwagen erfolgen. Direkt neben der neuen Rampe wird ein gedeckter Bereich geschaffen, welcher als Sammelstelle für Abfälle dient. Weiter ist vorgesehen, einen Kartonpresscontainer im überdachten Bereich zu platzieren. Aufgrund des schlecht tragfähigen Baugrundes ist für die Betonrampe eine Pfahlfundation erforderlich, welche mittels Injektionsrammpfählen ausgeführt wird.

Der tief liegende Bereich der Rampe und der gesamte Umschlagplatz liegen unter dem maximalen Grundwassserspiegel, was diverse Abdichtungsmassnahmen erforderlich macht. Das auf der Rampe anfallende Regenwasser kann nur teilweise in Freispiegelleitungen abgeführt werden. Das Regenwasser der tief liegenden Areale wird mittels Entwässerungsrinnen gefasst und einem Pumpenschacht zugeführt. Der eigentliche Umschlagplatz muss über die Schmutzwasserkanalisation entwässert werden, was einen zweiten Pumpenschacht erfordert.

Der Bereich des Güterumschlags wird komplett mit einer lichtdurchlässigen Überdachung versehen. Die Tragstruktur wird dabei aus einer Stahlkonstruktion gebildet.

Bauherr

Hochbauamt Kanton St. Gallen

Architekt

Paul Müller Architektur und Bauleitungen AG

Unternehmer

Pfählungsarbeiten:
Baugrube/Umgebung:
Betonbau:
 

Bauzeit

2014-2015

Bausumme

ca. Fr. 2.5 Mio.

Zurück