theme

Schermengasse Malans/GR

Strassensanierung und Werkleitungserneuerung

Der Strassenaufbau in der Schermengasse ist in einem schlechten Zustand. Diverse Werkleitungen sind in die Jahre gekommen und müssen erneuert werden.

Die Gusswasserleitung mit einem Durchmesser von DN 150 mm ist ca. 100-jährig und in einem schlechten Zustand. Diese wird neu aus duktilem Guss auf einer Tiefe von ca. 1.50 m in ein Hüllmaterial aus RC-Mischkies 0/16 verlegt.

Die bestehende Mischabwasserkanalisation aus Beton mit Durchmessern von DN 250-300 mm wird erneuert, da diese Schadstellen aufweist und nicht mehr den heutigen Gewässerschutzvorschriften entspricht. Die neue Leitung wird aus Polypropylen PP mit einer RC-Mischkiesumhüllung erstellt.

Neu wird eine Regenabwasserleitung mit einem Durchmesser DN 160 mm für die Strassenentwässerung und anfallendes Dachwasser erstellt. Die Regenabwasserleitung wird ebenfalls aus Polypropylen erstellt und in Hüllkies eingebettet.

Die Strassenbeleuchtung wird erneuert.

Der gesamte Strassenaufbau wird neu erstellt. Als Kofferung wird ein frostsicheres ca. 50 cm starkes ungebundenes Kiesgemisch 0/45 verwendet. Der Belagsaufbau wird aus einer 7 cm starken Tragschicht aus AC T 22N und einer 3.5cm dicken Deckschicht aus AC 11N erstellt. Zur Trennung des frostsicheren Koffermaterials zum Untergrund wird voraussichtlich ein Geotextil verlegt. Entlang der bestehenden Gebäude und Mauern wird ein einreihiger Abschlussstein versetzt. Sämtliche Abschlüsse werden neu aus Granit erstellt.

Bauherr

Pol. Gemeinde Malans

Unternehmer

Foser & Hitz AG, Malans

Bauzeit

2013

Bausumme

Fr. 640'000.-

Zurück