theme

Böschungssicherungen "Altes Bad Pfäfers"

Vor dem Gebäude des Alten Bad Pfäfers befindet sich der Wendeplatz für den öffentlichen Verkehr. Unterhalb dieses Wendeplatzes hat sich die ca. 3.50m hohe Betonstützmauer lokal eingesenkt und ist talseitig verkippt. Diese Betonstützmauer steht oberhalb einer rund sieben Meter hohen Blocksteinmauer, welche ebenfalls lokale Verformungen aufweist.

Die tieferliegende Blocksteinmauer wurde vollflächig mit einer bewehrten, ca. 20cm starken Spritzbetonschicht geschützt. Anschliessend sind die Ortbetonmauer sowie die Blocksteinmauer mittels regelmässig angeordneten, rostfreien und ungespannten Erdankern (VAS Ø 32 Material-Nr.: 1.4301) gesichert worden. Alle Anker sind 4m im anstehenden Fels verankert.

Zur Druckentlastung wurden regelmässig angeordnete Entlastungsbohrungen (Perforation) erstellt.

Die Strasse im nördlichen Bereich wurde bisher direkt über eine Bruchsteinmauer entwässert. Dieses Strassenwasser hat über die Zeit Schäden an dieser Mauer verursacht. Die Bruchsteinmauer wurde lokal wieder instand gestellt, das Strassenwasser mittels Wildbachschalen gefasst und über den anstehenden Fels unterhalb der Stützmauer abgeleitet.

Bauherr

Strassenkreisinspektorat Buchs

Unternehmer

Eberle Landschaftsbau, Herisau

Bauzeit

2016-2017

Bausumme

Fr. 420'000.-

Zurück