theme

AFG Arena St. Gallen, Bauteil IKEA

Neubau Einkaufszentrum IKEA - Länge 165m, Breite 70-125m

Lage

Das neue Stadion kommt im Westen der Stadt, in St.Gallen-Winkeln, auf einem rund 50000 m2 grossen Grundstück zu stehen. Es liegt unmittelbar an der Autobahn A1. Um die Autobahnausfahrt St.Gallen-Winkeln zu entlasten, wird eine separate Ein- und Ausfahrt geschaffen.

Projektgliederung

Das Gesamtbauwerk ist in mehrere Teilbereiche gegliedert. Zum Teilbereich Jelmoli gehören unter Terrain zwei Parkgeschosse und ein Teil des Sockelgeschosses, welches verschiedene Nutzungen wie Läden oder Restaurants beherbergen wird. Auf das Sockelgeschoss wird das eigentliche Stadion als separater Bereich gebaut.
Östlich des Teilbereiches Jelmoli wird der Bereich IKEA erstellt. Dieser besteht ebenfalls aus zwei Parkgeschossen im UG und darüber liegend drei Geschosse für den Fachmarkt.
Westlich des Stadions entsteht das Freizeitcenter als separates Bauteil.

Tragstruktur

Die Treppenhaus- und Liftschachtkerne werden in Ortbeton erstellt. Sämtliche Stützen und Geschossdecken werden mit vorgespannten, vorfabrizierten Betonelementen ausgeführt. Bei den Decken wird ein System aus Primärträgern und dazwischen gespannten Rippenplatten mit Überbeton eingebaut. Die vorfabrizierte Betonkonstruktion wird mit Spannweiten von 8x16m bzw. 16x16m ausgeführt. Im Gebäudeinneren wird vom Erdgeschoss ins 1. Obergeschoss die LKW-Anlieferung für den Fachmarkt IKEA geführt. Der Anlieferungs- und Wendebereich im Gebäude wird mit einem Stahlfachwerk von 50m Spannweite überbrückt.

Bauherr

IKEA Immobilien AG, Gelterkinden

Generalunternehmer

HRS AG, St. Gallen

Architekt

Schalch & Aeschbacher, Sulgen

Bauzeit

2006-2007

Bausumme

40 Mio. Fr.

Zurück