theme

GAP Valmajos, Mels

Neubau Geschiebeablagerungsplatz

Allgemeines

Der GAP Valmajos ist Bestandteil des Beschlusses des Regierungsrats zum Ausbau der Seez in Mels von 1990. Der Geschiebehaushalt der Seez wurde anschliessend von der Schäflibrücke bis zum Walensee ganzheitlich durch die Versuchsanstalt für Wasserbau der ETH Zürich (VAW) untersucht.
Die Simulationsrechnungen über eine Zeitdauer von 12 Jahren ergaben Sohlenerhöhungen der Seez von ca. 40 cm auf der Strecke zwischen km 9.5 (Sax) und 4.8 (oberhalb von Flums). Diese Auflandungsrate von rund 3 cm/Jahr wurde durch Messungen bestätigt.
Die weiteren Untersuchungen kamen zum Schluss, dass der dauernden Auflandung optimal mit 2–3 Geschiebesammlern auf der Strecke zwischen km 12 und km 4.5 begegnet werden kann. Als Standorte wurden angegeben: Valmajos (km 11), Sax (km 8.8) und ob Rölleinlauf (km 6). Durch angemessene Bewirtschaftung dieser Geschiebesammler kann die Auflandungsrate um 75 % reduziert werden.

Technische Projektvorgaben

  • HQ100: 130 m3/s
  • Gefälle im GAP: 0.98 %
  • Länge: 300 m
  • Breite: 28 m
  • Durchschn. Entnahmemenge: 2'500 m3/Jahr

Baubeschrieb

Der GAP Valmajos wird zwischen km 10.88 und km 11.18 angeordnet. Durch linksseitige Ausweitung auf eine Sohlenbreite von 28 m sowie durch entsprechend ausgestalteten Einmündungstrichtern wird im Gerinne eine leichte Rechtskurve erzeugt. Die heutige Sohlenlage wird leicht abgesenkt.
Um die Bewirtschaftung und die damit verbundenen Eingriffe auf ein Minimum beschränken zu können, müssen diese Feinanteile durch den Fluss selbst weiter transportiert werden. Durch gestreckte Ein- und Auslauftrichter von je rund 40 m Länge wird diesen unerwünschten Ablagerungen entgegengewirkt.
Mit Ausnahme des Ein- und Auslauftrichters, in denen erhöhte hydraulische Beanspruchungen auftreten, kann auf eine durchgehende Ufersicherung verzichtet werden.
Die Einmündung des Valmajosbächli wird fischgängig ausgeführt. Die Höhendifferenz von ca. 1 m wird über eine mit verschiedenen Becken gebildeten Rampe überwunden.

Bauherr

Politische Gemeinde Mels

Bauzeit

2005-2006

Bausumme

Fr. 800'000.–

Zurück