theme

SERTO AG, Frauenfeld

Neubau Produktions- und Verwaltungsgebäude

Kurzbeschrieb des Architekten

Die SERTO AG verlegt ihren Hauptsitz von Aadorf an die Langfeldstrasse in Frauenfeld und beabsichtigt, mit dem Neubau alle betrieblichen Abläufe zu optimieren und ein in allen Belangen nachhaltiges Gebäude zu erstellen.
So wird das Gebäude den Minergie-Standard erreichen. Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels einer Wärmepumpenanlage, welche das Grundwasser als Wärmequelle nutzt. Zusätzlich erfolgt die Energieproduktion durch eine 125 kWp Photovoltaikanlage auf dem Dach der Produktionshalle.
Wichtige Grundsätze sind zudem ökologische Nachhaltigkeit sowie sichere und gesundheitsverträgliche Arbeitsbedingungen.
Das Projekt ist in drei Bereiche gegliedert: Fabrikation, Hochregallager und Verwaltung. Diese Dreiteiligkeit wird kubisch durch unterschiedlich in Erscheinung tretende Baukörper abgebildet. Der Hauptkubus beinhaltet die Produktionsräume, aufgesattelt liegt als eigenständiger Körper ablesbar der Verwaltungstrakt. Das Hochregallager bildet gegen Norden den Abschluss. Diese Gliederung spiegelt sich auch in der Materialwahl der Fassaden wieder: Für das Fabrikationsgebäude ist eine hinterlüftete Sinusfassade vorgesehen, der Verwaltungstrakt hebt sich mit einer schwarzen Naturschieferfassade ab und das Hochregallager wird mit einer glatten Sandwichplatte verkleidet. 
Die Inbetriebnahme ist im November 2013 geplant.

Ergänzende Angaben des Ingenieurs

Für die Erstellung der Baute werden rund 9300 m3 Beton sowie über 900 t Bewehrungsstahl verbaut.
Die Zuständigkeiten der wlw Bauingenieure AG umfasst neben sämtlichen Leistungen des Ingenieurhochbaus auch die Planung der Liegenschaftsentwässerung.

Bauherr

Serto AG, Aadorf

Generalunternehmen

Sulzer + Buzzi, Winterthur

Architekt

meierpartner architekten eth sia ag, Wetzikon

Unternehmer

Stutz AG, Frauenfeld

Bauzeit

2012-2013

Zurück