theme

Reservoir Büeli, Oberterzen

Neubau Wasserreservoir Büeli

Standort

Das neue Reservoir ist auf der Nachbarparzelle Nr. 1038 zu erstellen. Das geologische Gutachten des Baugrundes ist vorhanden. Es sind keine Probleme für den Aushub zu erwarten. Die Baugrube hat keine Auswirkungen auf die Quellfassung Büeli.

Reservoir

Das Reservoir weist zwei rechteckige Kammern mit einer Löschreserve von 100 m3 und einer Brauchreserve von 100 m3 auf. Beide Kammern sind mit einer Drucktüre über den Rohrkeller erschlossen.
Alle Zuläufe (Quelle Büeli und Druckleitung obere Zone) erfolgen in die Löschreserve.
Die Quellzuleitung wird auf Trübung überwacht und das Wasser mit einer UV-Anlage entkeimt.
Die Löschreserve ist mit einer Überlaufkante mit der Brauchreserve verbunden. Somit ist die Löschreserve jederzeit vorhanden. Über Auslaufseiher sind die Kammern an das bestehende Leitungsnetz angeschlossen. Für die Reinigung der Kammern können beide Behälter getrennt in den Entleerungsschacht entleert werden. Die Kammern sind mit einem Überlauftrichter in den Entleerungsschacht angeschlossen. An den Entleerungsleitungen ist die Wasserstandsmessung eingebaut.
Für die Auslösung der Löschreserve ist bei der Ableitung eine ferngesteuerte Löschklappe eingebaut.
Die Be- und Entlüftung der Kammern erfolgt über ein geschlossenes Filtersystem ins Freie.
Das Reservoir wird mindestens mit 1 m Erdmaterial überdeckt und begrünt, damit die Temperaturkonstanz des Wassers gewährleistet ist.
Sämtliche Rohre, Türen, Roste etc. werden aus Edelstahl ausgeführt.

Steuerung

Die Wasserstände der Reservoire Viola und Büeli werden mit einem Wasserstandsmesser automatisch überwacht.
Somit kann im Brandfall wie auch im Notbetrieb vom Reservoir Büeli mit einer Pumpe Wasser in das Reservoir Viola gepumpt werden oder Wasser vom Reservoir Viola ins Reservoir Büeli geleitet werden.

Bauherr

Ortsgemeinde Oberterzen

Bauzeit

2006

Bausumme

Fr. 740´000.–

Zurück